Schlagwort-Archiv: Overlock Nähmaschine

Wie Sie Shirt ‚Fanö‘ mit der Overlock Nähmaschine nähen (1)

Fanö ist ein Schnittmuster für ein variantenreiches Shirt von farbenmix.de. Hier zeige ich, wie ich es mit meiner Overlock Nähmaschine* nähe. Den Jersey-Stoff habe ich bei
www.stoffe.de
* bestellt.

Shirt Fanoe mit Overlock Nähmaschine

Verflixt und zugeschnitten

Bevor Sie nähen, müssen Sie die Stoffteile zuschneiden. Daran ändert natürlich und leider auch die Overlock Nähmaschine nichts. Ihre beschleunigenden Dienste kommen erst später zum Tragen. Die Herausforderung liegt zunächst darin, sich den Stoff überhaupt vernünftig zurechtzulegen, um anschließend die Schnittteile aufzustecken. Verlieren Sie nicht die Nerven! Ich tüdele lieber an dieser Stelle etwas länger herum als später ein verzogenes Shirt zu haben, obwohl ein verzogenes Kind vielleicht schwerer zu ertragen ist. Deshalb messe ich am umgeschlagenen Stoff noch einmal nach, ob er an mehreren Stellen gleich weit umgeschlagen ist. Dann weiß ich, dass ich im Fadenlauf zuschneide. Sonst weiß ich, dass ich das nicht tue – ungünstig.

Shirt mit Overlock Nähmaschine 1

Video: Die ersten Shirt-Schritte mit der Overlock Nähmaschine

Im folgenden Video zeige ich die Schritte vom Zuschnitt bis zur ersten Schulternaht. Falls Sie kein Video-Fan sind, lesen Sie sich einfach den darauf folgenden Text durch.

Für meine T-Shirt-Variante brauche ich den Ärmel paarweise, schneide ihn also doppelt zu. Das Halsbündchen brauche ich einmal, die Ärmelbünden – da ich nur zwei Arme habe – zweimal. Vorder- und Rückenteil schneide ich jeweils einmal im Stoffbruch zu. Ja, ich weiß, dass ich im Video irgendwo ‚Hinterteil‘ gesagt habe . Dezentes Gelächter ist erlaubt. Dezent,  habe ich gesagt!

Zuschnitt Fanoe für Overlock NähmaschineBei doppelter Lage kopiere ich die Markierungen mit dem Kopierrädchen und Kopierpapier auf den unten liegenden Stoffteil. Bevor ich irgendetwas zusammennähe, mache ich eine Probenaht. Kein Witz, kein Luxus. Jeder Stoff ist anders und ich muss an einem Rest aus dem Zuschnitt die richtigen Einstellungen prüfen. In diesem Fall hatte ich die Dehnung des Stoffes überschätzt und den Differentialtransport zu hoch eingestellt.

Sobald die Einstellungen passen,  stelle ich zunächst das Vorderteil fertig, indem ich die Teilungsnaht nähe: oberes Vorderteil auf unteres Vorderteil stecken und zusammennähen. Da ich ‚Fanö‘ gerne vorne mit Kräuselung hätte, ziehe ich an der entsprechenden Stelle kurz unterhalb der  Nahtlinie einen Faden ein und kräusele den Stoff auf die vorgesehene Breite. Theoretisch geht das mit der Overlock Nähmaschine direkt, indem ich den Differentialtrasnport höher einstelle. Nur weiß ich nicht, wie ich so das genau geplante Maß hinbekomme und finde das Kräuseln mit dem Faden gar nicht schlimm. Den zweiten Faden in der Nahtzugabe spare ich mir gerne, weil er in der Overlock Naht mit eingetüdelt würde. Das würde am Ergebnis nichts Wichtiges ändern, aber an meiner Zufriedenheit.

Im nächsten Schritt nähe ich die rechte Schulternaht, ebenfalls mit dem 4-Faden-Overlockstick. Ich stecke den Stoff an der Schulter rechts auf rechts aufeinander und lasse die Ovi darüber sausen. Der nächste Schritt ist dann das Halsbündchen. Dazu mehr im nächsten Artikel.

Overlock Nähmaschine Brother 1034D

Die Brother 1034D* ist eine Overlock Nähmaschine in der gleichen Preiskategorie wie meine Overlock W6 N 454D*. Wo unterscheiden die beiden Modelle sich eigentlich?

Werbung

Funktionsumfang Brother 1034D*

Auch diese Overlock Nähmaschine kann 3-Faden oder 4-Faden-Stiche umsetzen. Dazu gehören auch hier:

Was sie meiner Maschine offensichtlich voraus hat:

  • mit Freiarm oder Flachbett nutzbar

Insbesondere der Freiarm kann ein echter Vorteil für Menschen sein, die viel Kinderkleidung nähen. Ich komme ganz gut ohne zurecht, aber ab und zu vermisse ich ihn.

Für mich ein unverzichtbares Merkmal auch dieser Maschine ist der Differentialtransport. Besonders bei Jersey-Stoffen kann man damit

  • Kräuseln verhindern oder hervorrufen
  • Wellen verhindern oder hervorrufen

Technische Daten Brother 1034D*

Die Gewichtsangaben, die ich finde, schwanken zwischen 7 und 8 kg. In dem Bereich scheinen die meisten Overlock Nähmaschinen zu liegen.
Stichbreite: ca. 4,5-7mm
Stichlänge: ca. 2-4mm
Geschwindigkeit: maximal 1300 Stiche pro Minute

Benutzerfreundlichkeit

Die Brother 1034D* bietet zum Einfädeln des Untergreifers eine Einfädelhilfe an der kniffligsten Stelle. Ich gehe allerdings davon aus, dass die Knotentechnik auch bei dieser Overlock Nähmaschine für die Greiferfäden noch einfacher ist.

Das Umschalten auf Rollsaum funktioniert hier etwas anders als bei der W6 N 454D, aber ebenfalls unkompliziert. Per Hebel lässt sich der Rollsaum auswählen und die Stichlänge stellt man auf R ein.

 

Fazit

Auf mich macht die Maschine* einen wirklich guten Eindruck. Von Qualität und Funktionalität her scheint sie der Overlock  W6 N 454D* sehr ähnlich zu sein. Ich gebe zu, dass der Freiarm ein Vorteil ist, der mich ins Wanken bringen könnte, wenn ich erneut vor der Wahl stünde.