Anleitung 2-Faden-Flachnaht mit der Gritzner 788

Die Flachnaht oder Flatlock-Naht habe ich bereits dreifädig mit der W6 Overlock* gezeigt. Hier zeige ich die zweifädige Naht mit der Gritzner 788* Overlocknähmaschine, die einen Konverter oder Hilfsgreifer im Zubehör hat.

Das Prinzip ist das gleiche wie bei der dreifädigen Flachnaht: Nach dem Nähen ziehe ich die Stofflagen auseinander und habe eine sichtbare Ziernaht. Es sind hier allerdings nur eine Nadel und der Untergreifer eingefädelt. Sie können wählen, ob Sie sich das kurze Video ansehen oder den Text darunter lesen möchten.

Einstellungen für die zweifädige Flachnaht

Die Einstellung des Differentialtransports richtet sich nach Ihrem Stoff. In meinem Video-Beispiel nutze ich einen nicht dehnbaren Webstoff und lasse den Differentialtransport deshalb auf 1,0 stehen. Auch bei Stichlänge und Stichbreite lasse ich die Standardeinstellungen. Den Auswahlschieber für Rollsaum (R) oder Standard (N) stelle ich auf N.

Eingefädelt werden nur der Untergreifer und eine Nadel. Die andere Nadel entfernen Sie bitte mit dem mitgelieferten Inbusschlüssel. Wenn Sie eine schmale Flachnaht möchten, fädeln Sie die rechte Nadel ein, für die breite Flachnaht die linke Nadel. Die genauen Spannungseinstellungen sollten Sie immer an einem Probestück für Ihren Stoff austesten. Der Nadelfaden, der am Schluss auseinandergezogen wird, muss ziemlich locker sein. In meinem Beispiel habe ich folgende Spannungen gewählt:

  • Rechter Nadelfaden: 0,5
  • Untergreiferfaden: 4,0

Anbringen des Hilfsgreifers oder Konverters

Im Zubehörkästchen der Gritzner 788* finden Sie ein relativ kleines Metallteil in einer Plastiktüte, auf der ‚Konverter‘ steht. Wenn der bei Ihnen genauso aussieht wie bei mir, passt er erst einmal nicht. Ganz hinten in der Gebrauchsanweisung wird knapp erklärt, wie er anzubringen ist, aber ich musste ihn erst mit einer Zange zurechtbiegen damit das geht. Ein klarer Minuspunkt. Vielleicht ist das Problem aber bei neuen Maschinen behoben.

Der rote Pfeil im Bild zeigt, wo wir nachgeholfen haben:

Hilfsgreifer Flachnaht Gritzner 788

Der weiße Plastikgnubbel des Hilfsgreifers zeigt nach oben. Daran können Sie ihn festhalten. Stecken Sie den Konverter mit dem kurzen Metallstück nach hinten zeigend in den Schlitz rechts im Obergreifer. Dann bringen Sie den schmaleren und längeren Metallarm mit etwas Druck hinter den Obergreifer und stecken die abgeknickte Spitze durch das Obergreiferloch. An dieser Stelle war bei mir das Problem, dass der Hilfsgreiferarm dazu zu lang war – deshalb das Herumgebiege. Klingt kompliziert? Dann schauen Sie es sich oben im kurzen Video an.

Flachnaht an offener Kante oder im Stoffbruch

Nun können Sie die Flachnaht nähen. Entweder nähen Sie wie gewohnt zwei Stofflagen aufeinander. Zum Beispiel lassen sich so die Teilungsnähte an Sportkleidung schließen. Oder Sie haben einen sauberen Stoffbruch. Dann ist die Flachnaht eine reine Ziernaht ohne weitere Funktion.

Wenn Sie im Stoffbruch nähen, möchten Sie nicht schneiden. Natürlich können Sie nun das Messer abschalten. Es lässt sich allerdings bei dieser Overlock-Maschine nicht wegklappen. Sie müssen also sowieso links knapp am Messer vorbei. Dazu können Sie den Stoff bei der Gritzner 788* links an dem Metallstäbchen ausrichten, das vorne rechts am Nähfuß nach oben zeigt und die Messerposition angibt. Oben im Bild sehen Sie es verschwommen unterhalb der Nadel.

Nun nähen Sie Ihre Ziernaht, ziehen den Stoff hinterher auseinander und bügeln drüber. Überlegen Sie sich aber bitte vorher, welche Nahtseite Sie nachher oben sehen wollen. Das habe ich im ersten Artikel zur Flachnaht gezeigt.

Viel Spaß!